Reifen

Ich möchte fast sagen, dass kein Element so wichtig ist wie der Reifen, denn er ist der einzige Freund der zwischen dir und dem Asphalt liegt. Hat er einen Defekt, der Reifendruck stimmt nicht oder das Profil ist abgefahren, dann kann er seine Arbeit nicht korrekt verrichten und es könnte zum Sturz führen.

 

Korrekter Reifendruck ist wichtig:

Wieso der Reifendruck sträflich vernachlässigt wird ist mir nicht klar, aber die Folgen können verheerend sein. So kann ein zu niedriger Reifendruck die Stabilität des Reifens beeinflussen. Gerade in Kurven oder beim Bremsvorgang kann das ziemlich blöde werden.

Umgekehrt kann es bei zu hohem Reifendruck am Vorderreifen bspw. bei der Gefahrenbremsung dazu führen, dass dieser sich nicht weit genug zusammendrücken kann und die maximale Auflagefläche, die einzige Kontaktfläche zum Boden, zu klein ausfällt und der Reifen eher ins Blockieren gerät.

Der korrekte Reifendruck ist aus dem Fahrerhandbuch des Motorrades zu entnehmen. Alternativ mal auf die Website des Reifenherstellers schauen oder den Schrauber des Vertrauens befragen. Übrigens ist der Reifendruck der Beladung (Gepäck und Gewicht des Fahrers/Sozius) anzupassen.

Der falsche Reifendruck kann auch zur unnötigen Belastung des Reifens bzw. Überhitzung führen. Der Reifendruck sollte alle 14 Tage geprüft werden. Alternativ kann man sich ein Reifendruckkontrollsystem aufschrauben. Die mechanische Variante kostet etwa 4 Euro je Ventil. Eine elektronische Variante kann richtig teuer werden.

 

Update:

Gerade las ich auf der Website von motorradonline.de, dass im Schnitt sich der Druck bei der Fahrt wegen der Erwärmung um 0,4 bar erhöht. Man soll, so der Artikel, gerade vor Antritt der längeren Autobahnfahrt noch mal nachprüfen. Wer also bspw. 2,6 bar als Herstellerangabe hat, 2,6 bar im warmen Zustand bereits hat, der soll trotzdem um diese genannten 0,4 bar erhöhen, um den korrekten Reifendruck zu erreichen.  

 

Defekte am Reifen:

Ein Reifen vergisst nichts. Das gilt nicht nur für Autoreifen, wenn man den Bordstein öfter rauf und runter fährt. Auch Motorradreifen sind nicht vergesslich. Das Gewebe kann beschädigt werden und die Stabilität des Reifens leidet. Wenn obendrein ein zu hoher Reifendruck kommt, dann können Beulen entstehen.

Eine weitere und häufige Möglichkeit ist ein Loch. Das Gewebe ist beschädigt und die Stabilität leidet.

Noch eine Möglichkeit ist eine Überhitzung des Reifens. Das passiert gerne bei zu niedrigem Reifendruck. Eine hohe Ladung begünstigt. Die Reibung ist hoch und die Reifentemperatur steigt. Ein überhitzter Reifen hat einen leichten Blauschimmer.

 

Mindestprofiltiefe:

Gerade scheint noch die Sonne und kurz darauf kippt es wie aus Eimern. Ungünstigerweise ist die Fahrbahn richtig nass. Das Wasser steht geradezu auf der Straße. Wenn der Reifen über den nassen Asphalt rollt, so muss er das darauf befindliche Wasser verdrängen können. Das geht natürlich nur, wenn genug Profil vorhanden ist, wodurch das Wasser geradezu herausgepresst wird. Je weniger Profil da ist, desto weniger Wasser kann verdrängt werden. Reicht die Verdrängung nicht mehr aus, so wird der Reifen "aufschwimmen" und somit jeden Kontakt zum Boden verlieren. Das ist dann als Aquaplaning bekannt. Darum achte darauf, dass die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm nicht unterschritten wird.